27.04.2017

Blaues Band der Spree mit Nienburger Beteiligung

Klaus und Sabine Hellwig
von links: Wintermann, Stumpenhausen, Schrader, Voss

Die Osterfeiertage sind für Standard- und Lateintänzer in ganz Deutschland nicht nur ein kirchlicher Feiertag, sondern auch der Termin der tänzerischen Großereignisse. In diesem Jahr nahmen mehrere Standard-Paare des TSC Blau-Gold am Blauen Band der Spree in Berlin teil.

Jonas Voss und Sarina Schrader sowie Harm Stumpenhausen und Saskia Wintermann starteten am frühen Karfreitag Morgen in der Hauptgruppe D in einem großen Teilnehmerfeld von 64 Paaren. Auf relativ kleinen Tanzflächen galt es, die Wertungsrichter bereits in der Vorrunde auf sich aufmerksam zu machen und Rempeleien möglichst aus dem Wege zu gehen.
Beiden Paaren gelang dies gut, so dass sie souverän die erste, zweite und schließlich auch die dritte Zwischenrunde erreichten. Jonas und Sarina freuten sich am Ende über den 10. Platz, Harm und Saskia über den 11. Rang.

Voll motiviert ging  es dann für beide Tanzpaare am Ostersamstag wieder früh morgens in die Halle. Sowohl Jonas und Sarina als auch Harm und Saskia konnten sich in der Vorrunde abermals mit überzeugender Leistung für die erste Zwischenrunde qualifizieren. Groß war jedoch die Enttäuschung bei Harm und Saskia, als sie in der 2. Runde mit Platz 30 ausschieden. Auch die Trainer Claudia Krüger-Drescher und Peter Krüger fanden für dieses Ergebnis keine Erklärung, hatten Harm und Saskia ihre Leistung doch gegenüber dem Vortag noch einmal deutlich gesteigert. Jonas und Sarina freuten sich über das Weiterkommen bis in die dritte Zwischenrunde und konnten wiederum mit dem 12. Platz wichtige Aufstiegspunkte sammeln.

Bei den Senioren vertraten Klaus und Sabine Hellwig die Farben des TSC Blau-Gold. Mit komplett umgestellten Folgen ging es doch etwas nervös in die Vorrunde der Senioren II B, die mit insgesamt 45 Meldungen ebenfalls gut gefüllt war. Auch in dieser Klasse tanzten jeweils 12 Paare gleichzeitig auf dem Parkett. Hellwigs konnten ihr Programm gut auf die Fläche bringen, so dass sie für die nächste Runde aufgerufen wurden. Hier präsentierten sie sich ein weiteres Mal hervorragend und waren mit ihrem Abschneiden durch das Erreichen des 14. Platzes sehr zufrieden.

22.05.2016

Erfolgreiches Wochenende für Jannik Hellmann und Katharina Poppe

Das Latein-Jugendpaar des TSC Blau-Gold Nienburg Jannik Hellmann und Katharina Poppe startete beim Pfingstturnier des ASC Göttingen am Samstag und Sonntag in der D- Klasse.

Am Samstag konnten die Beiden trotz einer kurzfristig neu zusammengestellten Jive-Folge mit einer guten Vorrunde die Wertungsrichter überzeugen und zogen so in das Finale ein. Nach einem fehlerfreien Durchgang in allen Tänzen freuten sich Jannik und Katharina über den zweiten Platz auf dem Treppchen. Dies bedeutete außerdem den Erhalt der 5. von 7 für den Aufstieg in die C-Klasse erforderlichen Platzierungen.
Am Sonntag was das Starterfeld sowohl in Quantität als auch Qualität noch besser besetzt als am Vortag. Die Nienburger Tänzer ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und schafften nach einer erneuten Leistungssteigerung wiederum die Finalteilnahme. Auch hier konnten die beiden ihr Können unter Beweis stellen und schlossen das Turnier mit einem hervorragenden 4. Platz ab. Somit haben Jannik und Katharina die für den Aufstieg nötigen 60 Punkte gesammelt und benötigen nun nur noch zwei Platzierungen (Platz 1-3), um die nächst höhere C-Klasse zu erreichen.

Mit seinem Trainer Tim Weinholz wird das junge Tanzpaar für die nächsten Turnierteilnahmen am 5.6. und 11. - 12.6.2016 in Hannover hart arbeiten, um den Aufstieg zu verwirklichen.

28.03.2016

Aufstieg für Petra und Gerd Schrapel in die Senioren Standard B-Klasse

Die Osterfeiertage sind für Standard- und Lateintänzer in ganz Deutschland nicht nur ein kirchlicher Feiertag, sondern auch der Termin der tänzerischen Großereignisse.

Für die Senioren findet jeweils von Karfreitag bis Ostermontag das bundesweit größte Turnier „ Die Ostsee tanzt“ im Kursaal in Heiligenhafen statt, in diesem Jahr mit insgesamt 777 Startern.
Auch das Ehepaar Petra und Gerd Schrapel vom TSC Blau-Gold Nienburg machte sich auf den Weg an die Ostseeküste. Nach der erfolgreichen Teilnahme u. a. beim Norddeutschen Tanzmarathon in Hamburg (2. Platz) und beim Osterpokalturnier in Bünde (3. Platz) fehlten nur noch wenige Punkte für den Aufstieg in die nächsthöhere Startklasse, die Senioren III B.

Am Ostersonntag traten Schrapels zunächst in der jüngeren Klasse der Senioren II C an. In der Vorrunde konnten sich die TSC-Tänzer gut präsentieren, so dass die Zwischenrunde problemlos erreicht wurde. Auch hier überzeugten die Beiden die Wertungsrichter und konnten mit dem Erreichen des 10. Platzes wichtige Aufstiegspunkte sichern. Nun galt es, die gute Leistung noch einmal in der Senioren III C zu bestätigen. Wieder gelang es  Schrapels, sich gegen andere Paare zu behaupten und in die Zwischenrunde einzuziehen. Angefeuert durch die sehr gute Stimmung im Saal und den Beifall der Zuschauer und Mittänzer schloss das Paar die Zwischenrunde so erfolgreich ab, dass der angestrebte Aufstieg geschafft war.

Viele befreundete Paare aus ganz Deutschland freuten sich mit Petra und Gerd Schrapel und ließen es sich nicht nehmen, anschließend eine kleine Aufstiegsparty zu organisieren.

Mit dem Aufstieg in die Turnierklasse B haben Petra und Gerd Schrapel ein großes Ziel erreicht, da sie sich erst vor einigen Jahren das Tanzen als Hobby ausgesucht haben. Im Turniersport sind die beiden erst seit 2 ½ Jahren unterwegs. Ihr Dank gilt vor Allem den Trainern Peter Krüger und Raphael Schulze, die wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Weitere Ergebnisse aus Heiligenhafen:

  • Ehepaar Dittmann, Senioren II B, 12. Platz (Zwischenrunde), 10./11. Platz (Zwischenrunde)
  • Ehepaar Kohrs, Senioren III B, 16. Platz (Zwischenrunde)
  • Ehepaar Stumpenhausen, Senioren III C, 8./9. Platz (Zwischenrunde) und 4. Platz (Finale)

28.02.2016

Latein­- und Standard­-Turnier "vor der Haustür"

Am 27.02.2016 richtete die TSA des TUS Wunstorf v. 1862 e. V. ein Tanzsportturnier für verschiedene Startklassen aus, u. A. auch für die Hauptgruppe D Latein sowie für die Senioren Standard III C. Die Möglichkeit zum Start beinahe „vor der Haustür“ nutzen auch drei Paare des TSC Blau­Gold Nienburg.
Gleich zu Beginn der Veranstaltung wurde die Geduld der Paare auf die Probe gestellt, da auf Grund technischer Schwierigkeiten das Turniergeschehen erst mit einstündiger Verspätung beginnen konnte.

Nach der ersten Startgruppe betraten Katharina Poppe und Jannik Hellmann das Parkett. Die beiden jungen Lateintänzer hatten sich in den vergangenen Monaten erfolgreich ihren anderen Hobbies gewidmet (Katharina beim MTV Nienburg in der Sparte Gymnstik und Tanz, Jannik im A­Formationsteam Latein des TSC Blau­Gold). So galt das Turnier in Wunstorf auch der Standortbestimmung, wobei die beiden Jugendpaare in der Hauptgruppe gegen z. T. wesentlich ältere Konkurrenten antreten mussten.
In der Vorrunde boten Katharina und Jannik den Wertungsrichtern eine gute Leistung in allen drei Tänzen an. Dies wurde jedoch im starken Teilnehmerfeld (noch) nicht belohnt, aber die Beiden konnten sich über den Anschlussplatz zum das Finale freuen.

Nach weiteren Verzögerungen im Turniergeschehen wurde dann endlich die Fläche für die Senioren Standard III C frei gegeben. In der Vorunde konnten sich sowohl Petra und Gerd Schrapel als auch Susanne und Ehler Stumpenhausen gut präsentieren und schafften den Sprung ins Finale. Beide Paare boten hier eine gute Leistung. Ehepaar Schrapel freute sich über das Erreichen eines Treppchenplatzes mit dem 3. Rang, Ehepaar Stumpenhausen schloss mit den 6. Platz ab.

Die Standardtänzer des TSC Blau­Gold Nienburg freuten sich besonders über den Erfolg in der Umsetzung einer vorhergehenden Trainingseinheit im Slowfox, da Schrapels in diesem Tanz eine „2“ in der Wertung sahen, Stumpenhausens eine „3“.

22.01.2016

Erfolgreicher Start in das Jahr 2016 – TSC Blau-Gold Tänzer wieder unterwegs

Zu Beginn des neuen Jahres nahmen die Standardtänzer des TSC Blau-Gold Nienburg die Gelegenheit wahr, am Norddeutschen Tanzmarathon teilzunehmen. Diese Großveranstaltung wird von drei Hamburger Tanzsportvereinen, dem Club Saltatio, dem TTC Savoy Norderstedt und dem Hamburger Sport-Verein, in verschiedenen Sportstätten in und um Hamburg organisiert.

Susanne Kornelia und Hartmut Kloth nutzten das Turnier als erste Standortbestimmung in der neu erreichten S-Klasse. Eine gut getanzte Vorrunde, in der es vor Allem darum ging, Erfahrungen zu sammeln, reichte hier letztlich noch nicht zur Finalteilnahme.

Bettina und Markus Dittmann starteten ebenfalls zum ersten Mal in der B-Klasse. Auch dieses Paar konnte sich in den Vorrunden noch nicht durchsetzen, ließ jedoch schon einige Paare hinter sich.

Petra und Gerd Schrapel traten nach sechswöchiger verletzungsbedingter Pause zum ersten Mal wieder bei einem Turnier an. Obwohl es zunächst nur darum ging, wieder Turnierroutine zu erhalten, zeigten sie am Samstag schon in der Vorrunde ihren Anspruch, eine gute Platzierung zu erreichen. So war die Finalteilnahme zu keiner Zeit gefährdet. Hier erhielt das Paar schon beim ersten Tanz, dem Langsamen Walzer, unter anderem eine 1 in der Wertung für die 7 Teilnehmer dieser letzten Runde. Die weiteren Tänze konnten nun entspannt und locker getanzt werden. Am Ende des Finales freuten sich Petra und Gerd Schrapel über den Gewinn des 2. Platzes.
Dieses Ergebnis beflügelte das Ehepaar für das Turnier am Sonntag, das in Norderstedt stattfand. Obwohl die Tanzfläche hier deutlich kleiner war als in Hamburg, konnte erneut das Finale erreicht werden. Mit einem 4. Platz von 12 gestarteten Paaren gingen zwei sehr erfolgreiche Turniertage zu Ende, die nicht zuletzt vom eindrucksvollen Ambiente und der guten Stimmung sowohl unter den Teilnehmern als auch den Zuschauern geprägt waren.

03.12.2015

Ein Lebenstraum wird wahr – Ehepaar Kloth steigt in die S-Klasse auf

Voller Dankbarkeit und mit großer Freude sind Susanne Kornelia und Hartmut Kloth am 28. November diesen Jahres in die S­-Klasse, die höchste Klasse im deutschen Amateurtanzsport, aufgestiegen.

Schon als kleiner Junge war es für Hartmut ein Hochgenuss, wenn er im Fernsehen (damals gab es das noch häufiger) Tanzen verfolgen konnte. Sein damaliger Wunsch: Einmal mit anderen Paaren in einer Formation synchron über das Parkett zu schweben.
Dieser Wunsch ging in Erfüllung, als die Standardformation des TSC Blau-Gold Nienburg gegründet wurde. Unter den wachsamen Augen der Profitrainerin Ariane Schießler aus Berlin gelang dieser Formation der Aufstieg in die 2. Bundesliga – und Kloth ́s waren dabei – bis ein Muskelfaserriss im rechten Unterschenkel Susanne Kornelia mitten in der Saison 2009 zum Pausieren zwang.

Nachdem die Verletzung ausgeheilt war, stand für das Ehepaar Kloth fest, dass es sich zukünftig nach der erfolgreichen Formationszeit nun solo übers Parkett bewegen wollte. Die ersten Turniere in der untersten Klasse verliefen recht positiv – und so verkündete Hartmut ihrem Trainerehepaar Claudia Krüger-Drescher und Peter Krüger im Jahr 2010 das Fernziel ­ die „S-Klasse“. Der verdutzte Blick des Trainers lässt aus heutiger Sicht erahnen, was er wohl damals gedacht haben musste...

Also wurde unter Anleitung der Beiden fleißig trainiert – was sich damals in der Anfangszeit mangels einer Trainingsgruppe im Alltag sehr schwierig gestaltete und ständig neue Absprachen erforderte. Dennoch ging es mit dem festen Ziel vor Augen immer weiter und so konnte im Jahr 2011 mit dem Aufstieg in die B­Klasse schon ein ordentlicher Teilerfolg verbucht werden.
Die B­-Klasse stellte sich als echte Herausforderung heraus (hier sind die meisten  Schrittbegrenzungen aufgehoben) und brachte das Ehepaar mehrmals an den Rand der Verzweiflung – mehrfach stand es kurz davor, „das Handtuch zu werfen“.
In dieser Phase waren es dann oft Claudia Krüger­-Drescher oder Peter Krüger, die motivierten, und irgendwann „platzte der Knoten“. Mit einem unerwarteten Vize­-Landesmeistertitel in der Tasche ging es bergauf und beim letzten Turnier 2013 wurde mit einem Turniersieg in Bremen der Aufstieg in die A­-Klasse besiegelt.

Trotz einer verletzungsbedingten Pause von insgesamt 8 Monaten und einem beruflich bedingten Umzug nach Petershagen (in Nordrhein-Westfalen) konnte das Paar wieder aktiv in das Turniergeschehen in der A­-Klasse einsteigen. „Wir wohnen jetzt zwar nicht mehr im Kreis Nienburg, aber unsere sportliche Heimat bleibt weiterhin der TSC Blau­-Gold Nienburg und dadurch, dass wir „Die HARKE“ morgens online lesen können, sind wir auch sonst der alten Heimat weiterhin verbunden.“

Mit viel Fleiß und Ausdauer wurde also unter der Regie von Peter Krüger und seinem Co­-Trainer Raphael Schulze mehrmals die Woche weiter trainiert und am 28. November war es dann soweit ­ mit einem grandiosen Turniersieg machten Kloth ́s den Aufstieg in die S-­Klasse perfekt. Das wurde natürlich ausgiebig gefeiert, aber – nach dem Turnier ist bekanntermaßen vor dem Turnier und so wird fleißig weiter trainiert, Kloth ́s haben ja weitere Ziele.

Auf die konkrete Frage von Peter Krüger, wie denn dieses neue Ziel heißt, gab es wie immer von Hartmut eine spontane Antwort: „Unter die ersten 100 in Deutschland“ Der Gesichtsausdruck von Peter Krüger ließ vermuten, dass da wohl noch eine Menge Training ansteht...

20.09.2015

Landesmeisterschaften der Standard-Tänzer mit Nienburger Beteiligung

Am 12. und 19. September wurden die Senioren-Landesmeisterschaften für die Standardtänzer der Nienburger Vereine in Delmenhorst (Senioren III A und S) sowie in Hildesheim (Senioren III C und B) ausgetragen.

In Delmenhorst vertraten Susanne Kornelia und Hartmut Kloth vom TSC Blau-Gold Nienburg sowie Olga Weidmann und Franz Ober von der TSA Schwarz-Weiß des TKW Nienburg die Stadtfarben.
Neben den aktiven Tänzern hatte auch eine große Fangemeinde den Weg nach Delmenhorst angetreten. Für Olga und Franz ging es zunächst nach langer Verletzungspause darum, wieder aktiv in das Geschehen einzusteigen und Turnierpraxis in der noch neuen Startklasse zu erhalten. Dies gelang z. T.
schon recht gut, reichte aber noch nicht zum Erreichen des Finales.  

Susanne Kornelia und Hartmut Kloth hatten sich eine Platzierung vorgenommen und legten den Grundstein dafür bereits in der souverän getanzten Vorrunde. Im Finale bestritt das Ehepaar dann einen spannenden Zweikampf mit dem befreundeten Paar Annette und Bernd Dirschauer vom TSZ Creativ Osnabrück. Am Ende entschied ein Punkt zu Gunsten des Osnabrücker Paares, so dass Susanne Kornelia und Hartmut sich über den Gewinn der Bronzemedaille freuten.
Den Landesmeistertitel errangen Beate und Hubert Bartzik vom Tanz-Club Tusculum Einbek. Die Nienburger Paare ließen die Landesmeisterschaft mit ihren Fans gemeinsam ausklingen.

Die Fahrt nach Hildesheim traten die Paare Petra und Gerd Schrapel sowie Susanne und Ehler Stumpenhausen an, um in der Klasse der Senioren III C an den Start zu gehen.
Da an diesem Standort auch die Landesmeisterschaft der Hauptgruppenpaare Latein in der D, C und B-Klasse ausgetragen wurde, war der Saal mit zahlreichem Publikum gefüllt. So erhielten die Paare bereits in der kurzen Präsentationsrunde, die auf Grund der geringen Teilnehmerzahl von 5
Paaren getanzt wurde, viel Applaus von den fachkundigen Zuschauern.
Im dann unmittelbar folgenden Finale entspann sich auch in diesem Turnier ein Kopf-an-Kopf-Rennen, diesmal zwischen den beiden Nienburger Paaren. Wiederum entschied ein Punkt über die Platzierung. Ehepaar Schrapel wurde bei der Siegerehrung für den 4. Platz aufgerufen, während sich  Stumpenhausens über den 3. Platz und somit die Bronzemedaille freuten.
Den Landesmeistertitel errangen Ulrike und Detlef Engelking von der TSA des TUS Wunstorf, die Silbermedaille ging an Petra Eicke-Kleischmann/Dr. Frank Kleischmann von der Braunschweig Dance Company.

17.09.2015

Aufstieg für Ehepaar Kohrs nach der Sommerpause

Erneut ein Aufstieg für die Standardtänzer des TSC Blau-Gold Nienburg:
Den Grundstein für den Aufstieg legten Petra und Hans-Hermann Kohrs in Köln.

Mit einem 2.und 5. Platz wurden die notwendigen letzten Platzierungen geholt.
Nun fehlten nur noch einige Punkte zum Aufstieg. Mit einem 2. Platz in Oberhausen und weiteren guten Ergebnissen in Recklinghausen und Lübeck machte das Paar beim Großturnier "Die Ostsee tanzt" in Heiligenhafen den Aufstieg in die B-Klasse perfekt.

Weitere Ergebnisse der TSC-Tänzer:

Braunlage:
Ehepaar Schrapel: 6. Platz
Ehepaar Kloth: 2.Platz + 4. Platz

Solingen:
Ehepaar Kloth: 4. Platz

Heiligenhafen:

Ehepaar Schrapel: 12.-14. Platz + 9. Platz

22.07.2015

Nienburger Tänzer nun auch in Köln bekannt

Ein "heißes" Wochenende stand Susanne und Hartmut Kloth sowie Petra und Hans-Hermann Kohrs in Köln bevor.
Seit 2003 richten 4 Kölner Tanzsportvereine ein großes Tanzturnier über zwei Tage aus.

Trotz der extrem sommerlichen Temperaturen war die Stimmung sowohl beim Publikum als auch bei den Tänzern sehr gut.

Zunächst betrat Ehepaar Kohrs am Samstag die Fläche in der Klasse C III. In einem Starterfeld mit 13 Paaren konnte sich das Paar in der Vorrunde gut präsentieren und erreichte souverän das Finale. Auch hier konnte eine gute Leistung abgerufen werden, so dass letztlich der zweite Platz erreicht wurde.

Am Sonntag starteten Kohrs ein zweites Mal; ebenfalls in einer Gruppe von 13 Paaren.
Die Zwischenrunde wurde an diesem Tag mit 8 Paaren gleichzeitig ausgetragen. Trotz eines Beinahe-Sturzes im Quickstep in Folge eines Zusammenstoßes zog das Paar erneut in das Finale ein und errang bei sehr gemischten Wertungen den 5. Platz.

Ehepaar Kloth startete ebenfalls zunächt am Samstag, jedoch in einem kleinen, aber leistungsstarken Feld von 5 Paaren. In der Vorrunde überzeugten die beiden Nienburger Tänzer die Wertungsrichter und erhielten 24 von 25 möglichen Kreuzen zur Teilnahme am Finale. Auch hier ließen sie nichts mehr anbrennen und entschieden die Startklasse A III mit 20 von 25 möglichen Einsen in den 5 Tänzen für sich.

Am Sonntag war das Teilnehmerfeld auf 10 Paare angewachsen, aber auch an diesem Tag war die Finalteilnahme souverän zu erreichen. Viele Paare, denen sich Susanne und Hartmut Kloth bisher regelmäßig geschlagen geben mussten, zogen ebenfalls ins Finale ein. Um so größer war die Freude, als nach verdeckter Wertung bei der Siegerehrung ein Paar nach dem anderen aufgerufen wurde und Kloths mit dem 3. Platz erneut einen Treppchenplatz errangen.

10.07.2015

Katharina Poppe/Jannik Hellmann zum dritten Mal Turniersieger

Katharina und Jannik, die erst im Januar 2015 ihr erstes Turnier tanzten, starteten am 4.7.2015 in Norderstedt in der Jugendklasse D- Latein beim TSC Astoria Norderstedt im Rahmen eines Turniertages für viele Kinder-, Junioren- und Jugendklassen.
Trotz der sehr heißen Temperaturen an diesem Wochenende waren alle Klassen gut besucht. Auf Grund der Sperrung der A7 wegen Baumaßnahmen gerieten die Startzeiten etwas durcheinander, so dass das Turnier von Katharina und Jannik vorgezogen wurde. Dadurch bedingt war das Eintanzen kaum möglich - lediglich der Cha Cha Cha konnte kurz geprobt werden.

Bei ihrem insgesamt 4. Start in der Jugendklasse (bis 18 Jahre) musste sich das Paar mit insgesamt 8 Paaren messen, die überwiegend aus Hamburg und Schleswig-Holstein stammten. Lediglich ein Paar aus Bremen und Katharina und Jannik vom TSC Blau Gold Nienburg kamen aus anderen Gebieten.
Schon in der Vorrunde überzeugten die Beiden die Wertungsrichter und qualifizierten sich für das Finale, das mit insgesamt 7 Paaren getanzt wurde.

Im Finale konnten sich die Tänzer aus Nienburg in jedem Tanz trotz sehr gemischter Wertungen durchsetzen und letztlich den ersten Platz erringen. Dies bedeutet gleichzeitig den 3. Sieg in Folge in dieser Startklasse nach dem Gewinn der beiden Jugend D Turniere im Rahmen der Hannoverschen Tanztage.

Nach diesem Erfolg ist der Aufstieg in die nächst höhere Startklasse nun zum Greifen nah.

17.06.2015

Ehepaar Dittmann freut sich über Aufstieg in die B-Klasse

Nach dem hervorragenden Abschneiden bei den Hannoverschen Tanzsporttagen mit einem 4. Platz in der Klasse C I und einem 3. Platz in der C II setzte das Ehepaar Bettina und Markus Dittmann seine Erfolgsserie beim
Seniorenwochenende für Standardtänzer in Halle (Saale) fort.

Von den im neu gestalteten Saal herrschenden 30° ließ sich das Paar nicht irritieren; die Vorrunde wurde gut absolviert,so dass der Einzug ins Finale an diesem Tag problemlos erreicht wurde.
Auch hier konnten Bettina und Markus Dittmann die Wertungsrichter von ihrer Leistung überzeugen, so dass letztlich der 2. Platz in das Startbuch eingetragen werden konnte.

Am Sonntag hatten schon einige Paare die Rückreise angetreten, aber Dittmanns starteten ein weiteres Mal. Erneut konnten sie eine hervorragende Leistung abrufen und entschieden die Starterklasse für sich.
Aber beide Tänzer freuten sich nicht nur über das gewonnene Turnier,sondern hatten damit auch nur knapp 4 Monate nach dem Erreichen der C-Klasse den nächsten Aufstieg in die B-Klasse geschafft.

Befreit tanzten sich nun noch in der neuen Startklasse mit und erreichten hier ebenfalls das Finale und einen hervorragenden 6. Platz.

Ein großer Dank an dieser Stelle geht an Klaus Butenschön, der uns das wundervolle Foto zur Verfügung gestellt hat.

28.05.2015

Erfolgreiches 66. Oberharzer Tanzturnier

Große Starterfelder zeichneten das 66. Oberharzer Tanzturnier in Braunlage-Hohegeiß aus. Dadurch bedingt kam es in einigen Starterklassen zu erheblichen Verspätungen (bis zu 3 Stunden), aber die Tänzer des TSC Blau-Gold Nienburg ließen sich dadurch nicht irritieren.

Bereits am Samstag starteten Bettina und Markus Dittmann erfolgreich in das Turniergeschehen mit einem 2.Platz in der C II.
Am Sonntag wurden dann Petra und Gerd Schrapel sowie Susanne und Ehler Stumpenhausen bereits am Morgen auf die Fläche gebeten.
Schrapels ertanzten sich in der D III den 5. und in der D II den 9.Platz, Stumpenhausens in der D III den 3. und in der D II den 7. Platz.
Dann ging es mit Bettina und Markus Dittmann weiter, die in der C II an diesem Tag den 5. Platz erhielten.
Am späten Abend starteten Susanne und Hartmut Kloth in der Gruppe A III. Auch sie konnten das Finale erreichen und sich einen 6. Platz ertanzen.

Am Montag startete erneut als Erstes die Gruppe der D-Tänzer. Und die Spannung bei den Nienburger Tänzern stieg von Minute zu Minute, denn Ehepaar Schrapel gelang ein phänomenales Finale, das mit dem Erreichen des 2. Platzes abgeschlossen werden konnte. Der Jubel wollte kein Ende nehmen, denn damit hatten Schrapels den Aufstieg in die C-Klasse geschafft.

Ehepaar Stumpenhausen ertanzte sich im Finale den 6. Platz und startete anschließend in der D II. Über Vor- und Zwischenrunde erreichten sie überraschend das Finale in diesen Klasse. Mit dem dort erzielten 6.Platz hatten auch Stumpenhausens den Aufstieg in die C-Klasse erreicht.

Ehepaar Schrapel folgte der Einladung der Veranstalter und nahm auch noch an der neuen Startklasse C III teil. Zur besonderen Freude von Hannover 96-Fan Gerd Schrapel durfte das Paar hier mit der Startnummer "96" auf die Fläche gehen. Derart beflügelt folgte nach der Vorrunde der Aufruf für die 1. Zwischenrunde, in der die Beiden bereits die ersten Punkte in der Startklasse C III errangen.
Ehepaar Dittmann folgte in der C II und war ebenfalls bestens aufgelegt. Im großen Teilnehmerfeld konnten die Wertungsrichter sowohl in der Vorrunde als auch in beiden Zwischenrunden überzeugt werden, so dass die Teilnahme am Finale nie in Frage stand. Auch dort konnte sich das Paar gut behaupten und ertanzte sich noch einmal den 2. Platz.

Als krönender Abschluss des erfolgreichen Wochenendes gingen dann am Abend Susanne und Hartmut Kloth auf die Fläche. Auch dieses Paar konnte die Wertungsrichter von sich überzeugen und freute sich riesig über den 1. Platz in der Startklasse A III.

07.05.2015

TSC Blau-Gold weiter auf Erfolgskurs

Die Tanzpaare Standard und Latein präsentieren sich weiterhin sehr erfolgreich bei großen und kleinen Turnieren.


An dem Großturnier "Die Ostsee tanzt" in Heiligenhafen nahmen vier Senioren-Standard-Paare teil und konnten einige Platzierungen ertanzen und einen Pokal mit nach Nienburg nehmen.
Petra und Gerd Schrapel starteten in der D II und der D III. Das Paar konnte sich in beiden Klassen gut durchsetzen und freute sich über drei Finalteilnahmen mit einem 2. Platz sowie einem 6. und 7. Platz.
Bettina und Markus Dittmann nahmen in der Startklasse C II teil; sie konnten in großen Starterfeldern zweimal das Finale erreichen und errangen einen 6. Platz und einmal den 1. Platz.
Petra und Hans-Hermann Kohrs waren in der C III mit einem 5. Platz bei zwei Starts ebenfalls zufrieden.
Susanne und Hartmut Kloth hatten ebenso die weite Reise an die Ostsee angetreten und freuten sich in der Startklasse A III über einen 8. und 6. Platz.


An dem "Blauen Band der Spree" in Berlin mit mehreren Tausend Teilnehmern nahmen  Sina Ries und Marc-Alexander Misell in der Hauptgruppe D Standard teil. Mit ihrem Abschneiden auf Platz 28 von 66 Paaren und Platz 26 von 72 Paaren waren die beiden sehr zufrieden.

In der Jugendgruppe Latein tanzten Katharina Poppe mit Jannik Hellmann und Lea-Marie Zoll mit Sven Hasselbusch beim Ostermarathon in Braunschweig.
Katharina und Jannik konnten sich bei ihrem dritten Turnier den 3. Platz ertanzen; Lea-Marie und Sven erreichten bei ihrem ersten Turnier den Finalanschlussplatz 7.

Nach diesem tollen Osterwochenende ging die Reise an den folgenden Wochenenden weiter.
Ehepaar Kohrs sowie Susanne und Ehler Stumpenhausen starteten in Lippstadt. Hier konnten sich Kohrs in der C III mit dem 4. Platz eine weitere Platzierung und wichtige Punkte ertanzen. Ehepaar Stumpenhausen konnte sich bereits in der Vorrunde mit 8 Paaren gut präsentieren und freute sich am Ende des Finales über den souveränen Gewinn dieses Turniers.

Am folgenden Wochenende präsentierte sich Ehepaar Schrapel in Gifhorn und kehrte mit einem 2. Platz in der D III und einem 6. Platz in der D II nach Nienburg zurück.

Das Ehepaar Kloth startete am gleichen Tag in Norderstedt. Auch dieses Paar ertanzte sich den 3. Platz in der A III und konnte sich damit eine weitere Platzierung im Startbuch eintragen lassen.

In den nächsten Wochen werden alle Paare an weiteren Turnierveranstaltungen teilnehmen.

23.03.2015

Nienburger Senioren-Cup erfolgreich

Am Samstag wurde erstmalig der Senioren-Cup in den Räumen der Tanzschule Beuss ausgerichtet. Insgesamt konnten über 40 Paare begrüßt werden, die in den Startgruppen Senioren II und III in den Klassen D, C, B und A an den Start gingen. In allen Startgruppen waren Paare des TSC Blau-Gold Nienburg vertreten.

Zu Beginn wurde die II D auf die Fläche gerufen, an der das Nienburger Paar Petra und Gerd Schrapel teilnahm. Nach einer gelungenen Vorrunde konnten die beiden Tänzer mit 14 von 15 möglichen Kreuzen souverän in die Finalrunde einziehen. Auch hier zeigten sie eine sehr gute Leistung, so dass sie sich den 3. Platz ertanzten. Gewonnen wurde diese Startklasse von Ian McColl/Birgit Hübener vom Grün-Gold TTC Herford.

Dann waren die Senioren III D an der Reihe. Nach einer Sichtungsrunde wurde hier das Finale zwischen 5 Paaren ausgetanzt. Alle Teilnehmer und Zuschauer waren in dieser Startklasse über die selten erlebte Einigkeit der Wertungsrichter erstaunt, denn sowohl im Langsamen Walzer als auch im Tango gab es eindeutige Wertungen für die Plätze 1 bis 5. Nur im abschließenden Quick-Step zeigte sich eine kleine Variation zwischen den Paaren Petra und Gerd Schrapel vom TSC Blau-Gold Nienburg und Petra und Uwe Müller vom TSC Excelsior Köln. Der Siegerpokal ging in diesem Finale an Petra und Uwe Müller, den 2. Platz konnte das Ehepaar Schrapel für sich verbuchen.

In der nächsten Startklasse II C war das Nienburger Paar Bettina und Markus Dittmann vertreten. Sie tanzten sich bereits in der Sichtungsrunde in die Herzen der Zuschauer und der Wertungsrichter. Nach einer hervorragenden Leistung im Finale freute sich das Paar über den 1. Platz und damit den Gewinn des Pokals.

Zur besten Kaffeezeit griffen nun Petra und Hans-Hermann Kohrs mit dem Start in der III C in das Geschehen ein. Auch das Siegerpaar aus der III D, Petra und Uwe Müller, nutzte die Gelegenheit und trat erneut auf die Fläche. In dieser Altersklasse wurde ebenfalls eine Sichtungsrunde getanzt, bevor es für alle Paare in das Finale ging. Petra und Uwe Müller erreichten hier einen starken 3. Platz. Petra und Hans-Hermann Kohrs vom TSC traten sehr souverän auf und ließen keinen Zweifel am Sieg in der Klasse aufkommen, so dass auch dieser Pokal in Nienburg blieb.

Als Gewinner der II C nutzen Bettina und Markus Dittmann gerne die Möglichkeit, in der nächsthöheren Startklasse, der II B, zu starten. Hier wurde jedoch schnell deutlich, dass der Sprung von der C- in die B-Klasse für das erst vor Kurzem aufgestiegene Paar noch zu groß war; die Finalrunde konnten sie hier noch nicht erreichen. Den Sieg verbuchten Andrea und Jan Leyendecker vom Tanz-Turnier-Club Elmshorn für sich.

Als vorletzte Gruppe an diesem Tag war die III B an der Reihe, durch den Sieg von Petra und Hans-Hermann Kohrs in der III C auch hier mit Nienburger Beteiligung. Das Finale wurde ebenfalls nach einer Sichtungsrunde ausgetanzt, in dem sich ein weiteres Mal die große Spanne zwischen C- und B-Klasse zeigte. Über den Gewinn des Finales freuten sich Ursula Langeheine-Krause und Herbert Krause von der TSA d. VfL Bad Nenndorf, die damit auch in der nächsthöheren Startklasse teilnehmen konnten.

Diese bildete die III A als krönenden Abschluss eines langen Turniertages. Nun war es für Susanne und Hartmut Kloth Zeit, in das Geschehen einzugreifen. Auch sie konnten souverän das Finale erreichen, das unter 6 Paaren ausgetanzt wurde. Schnell wurde deutlich, dass es hier für die Nienburger um einen Platz auf dem Treppchen ging. Letztlich war einmal mehr die Startnummer Programm, denn das Ehepaar erreichte mit der Startnummer 2 auch den Platz 2. Der Pokal ging an die strahlenden Sieger Annette und Bernd Dirschauer vom TSZ Creativ Osnabrück, die übrigens mit der Startnummer 1 auf die Fläche gegangen waren.

Alle teilnehmenden Paare lobten die gute Stimmung und das faire Publikum während des gesamten Nachmittags und kommen gerne wieder nach Nienburg.

06.03.2015

Aufstieg für Ehepaar Dittmann

Am letzten Wochenende fanden die Turniere um die Michel-Pokale in Glinde bei Hamburg statt.
Auch das Ehepaar Bettina und Markus Dittmann nahm in der Startklasse der Senioren D II teil. Trotz des großen Starterfeldes zogen Dittmanns souverän in die Zwischenrunde ein. Auch dort wurden die Wertungsrichter überzeugt und die Freude war groß, als das Finale erreicht wurde.

Damit war der Aufstieg in die C II Starterklasse bereits besiegelt.
Befreit tanzte das Paar auf; Markus Dittmann schwebte mit seiner Frau förmlich über die Fläche. Der erreichte 5. Platz war in diesem Moment eher Nebensache.

Zusammen mit den anderen in weiteren Klassen gestarteten Paaren des TSC Blau-Gold Nienburg wurde nach der Siegerehrung kräftig gefeiert. 

28.01.2015

Kohrs machen den Aufstieg perfekt

Beim Norddeutschen Tanzmarathon in Hamburg/Norderstedt startete das Ehepaar Kohrs zunächst am Samstag, den 10.01.2015,  mit der Teilnahme an der Startgruppe Senioren D III in einem Feld von insgesamt 12 Paaren in Norderstedt.

Nach einer guten Vorrunde wurde das Finale sicher erreicht.Den Langsamen Walzer konnten Petra und Hans-Hermann Kohrs hier zu ihren Gunsten entscheiden; im Tango und Quickstep wurde jeweils der 2. Platz belegt, was insgesamt das Erreichen des 2. Platzes bedeutete.

Nun fehlten nur noch wenige Punkte zum Aufstieg in die nächst höhere Startgruppe C III.

Trotz der Wetterkapriolen machten Kohrs sich auch am Sonntag, den 11.01.2015, wieder auf den Weg zum Tanzmarathon.
Auch an diesem Tag erreichte das Ehepaar, diesmal in Hamburg, sicher das Finale und konnte sich wiederum den 2. Platz ertanzen. Damit war der Aufstieg perfekt.
Als Zugabe erfolgte noch die Teilnahme in der Startgruppe C III.
Hier wurden dann mit Platz 6 von insgesamt 8 Teilnehmern die ersten Punkte in der neuen Startklasse eingefahren.

21.12.2014

Tänzer des TSC Blau-Gold setzen sich durch

Ein durch und durch erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Standardtänzern des TSC Blau-Gold Nienburg.

Fast alle Spartenmitglieder waren zum Jahresabschluss auf Turnieren unterwegs: Die Ehepaare Bettina und Markus Dittmann, Petra und Gerd Schrapel sowie Susanne und Ehler Stumpenhausen machten sich bereits früh morgens auf den Weg zum Rheiner Adventspokal.
Groß war dann die Freude, als kurz vor Turnierbeginn der "Co-Trainer" Hartmut Kloth in den Saal des Bootshauses trat, um die Paare zu unterstützen.

Zunächst startete die D II mit den Ehepaaren Dittmann und Schrapel.
Nach einer sehr überzeugenden Vorrunde wurden Dittmanns für das Finale aufgerufen. Auch dort erwies sich die Startnummer 1 als gutes Omen; der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr und freudestrahlend nahm das Ehepaar den Pokal für den 1. Platz in Empfang. Ehepaar Schrapel freute sich über die Leistungssteigerung mit dem erreichten 7. Platz.

Nun wurden die Starter in der D III aufgerufen, und zum ersten Mal stand das Ehepaar Stumpenhausen auf der Turnierfläche.
Die Vorrunde verlief auch hier vielversprechend, so dass die Freude bei der Bekanntgabe der Finalteilnehmer riesengroß war, als die Startnummer der Nienburger aufgerufen wurde. Mit dem Erreichen des 4. Platzes wurden die Erwartungen deutlich übertroffen.

Aber die Reise war noch nicht zu Ende. Das Ehepaar Dittmann war durch den Sieg in seiner Startklasse auch in der C II startberechtigt und nahm die Einladung des Veranstalters gerne an.
In der Vorrunde gelang erneut eine fehlerfreie Vorstellung, so dass auch hier das Erreichen der Zwischenrunde kein Problem war. Mit dem 7. Platz und somit dem Anschlussplatz an das Finale waren Bettina und Markus Dittmann ausgesprochen zufrieden.

Mit diesen positiven Nachrichten im Rücken starteten nun Petra und Hans-Hermann Kohrs beim parallel ausgetragenen Turnier in Uetersen in der D III.
Die Vorrunde wurde wie gewohnt fehlerfrei getanzt, so dass das Erreichen des Finales auch hier kein Problem darstellte.
Mit einer ebenso überzeugenden Vorstellung konnten Kohrs auch diese Runde für sich entscheiden und siegten souverän.

Alle Paare ließen diesen erfolgreichen Tag bei der Candle-Light-Party der Tanzschule Beuss ausklingen.

05.10.2014

Erneute Erfolge für die Standardsparte

Am vergangen langen Wochenende waren sowohl am Tag der Deutschen Einheit, als auch am darauf folgenden Samstag die Ehepaare Petra und Hans-Hermann Kohrs, sowie Susanne und Hartmut Kloth in ihren jeweiligen Startklassen erfolgreich.


Am Freitag starteten Kohrs bei dem vom Tanzclub Hanseatic Lübeck e.V. ausgeschriebenen Lübecker Tanzsportwochenende. In der Klasse D II erreichten sie mit dem 7. Rang den Anschlussplatz zum Finale. Mit dieser Motivation ging es dann in der D III weiter, die sie sensationell und unangefochten mit 15 Einsen in den drei Tänzen Langsamer Walzer, Tango und Quickstep gewannen. Gerne folgte das Paar nach dieser eindrucksvollen Vorstellung der Einladung des Veranstalters, auch in der Klasse C III mit anzutreten. Hier konnte ebenfalls eine Platzierung mit dem 2. Rang erzielt werden.

Am Folgetag starteten Petra und Hans-Hermann Kohrs dann erneut in der D III und errangen hier nochmals den 2. Platz im Finale.

Ehepaar Kloth nahm am Tag der Deutschen Einheit am Turnier des TC Grün-Gold im TSV Kirchdorf e. V. teil. Als Überraschung für das Paar hatten sich auch der Heimtrainer Peter Krüger nebst Gattin Claudia Krüger-Drescher unter das fachkundige Publikum gemischt.

Nach der Herausforderung einer Vorrunde, Zwischenrunde und des Finales gelang beim zweiten Start in der Klasse Senioren A III mit dem Erreichen des 2. Platzes die erste Platzierung in der neuen Startklasse.
Diese guten Ergebnisse sind für alle Mitglieder der neu ins Leben gerufenen Sparte Standard Einzel im TSC Blau-Gold Nienburg Motivation für die Vorbereitung auf die nächsten Turnierteilnahmen.

18.11.2014

Erfolgreiches Wochenende für die Tänzer des TSC Blau-Gold

Ostwestfallen-Lippe hatte zum großen 5-Flächen-Turnier in die Seidensticker-Halle in Bielefeld geladen und viele Tänzer nutzten die Chance, an zwei Tagen an mehreren Turniere teilzunehmen.

So auch die Standard-Tänzer des TSC Blau-Gold:
Petra und Hans-Hermann Kohrs sowie Susanne und Harmut Kloth starteten bereits am Samstag sehr erfolgreich in ihren Klassen und erreichten jeweils den 2. Platz.


Am Sonntag griffen dann auch Bettina und Markus Dittmann sowie Petra und Gerd Schrapel in das Turniergeschehen ein.
Den Anfang machten wieder Susanne und Hartmut Kloth, die in der Senioren III A mit dem 4. Platz knapp am Treppchen vorbei tanzten, aber trotzdem mit ihrer Leistung zufrieden waren.

Die Ehepaare Dittmann und Schrapel wurden dann in der Senioren II D auf die Fläche gerufen. In einem großen Starterfeld und damit verbundenen großen Gruppen waren immer wieder Rempler zu verzeichnen, so dass Schrapels sich nicht freitanzen konnten. Dittmanns hatten das bessere Losglück mit einer homogeneren Gruppe und erreichten die Zwischenrunde. Auch hier konnten sie die Wertungsrichter überzeugen, so dass sie ins Finale einzogen. Dort ertanzten sie sich den 5. Platz.

Es war erneut ein erfolgreiches Wochenende für die Standard-Sparte des TSC Blau-Gold.

31.08.2014

Erfolgreiches Wochenende für den TSC Blau-Gold Nienburg

Drei Paare der Standard-Turnier-Sparte des TSC Blau-Gold Nienburg starteten bei den Abschlussturnieren des Oberharzer Tanzsportseminares.

Den Anfang machten Bettina und Markus Dittmann am Samstag in der Startergruppe Senioren II D. Nach einer guten Vorrunde konnte das Paar sich in der Endrunde noch einmal steigern und erreichte im Finale den 5. Platz.

Am Sonntag folgten dann Petra und Hans-Hermann Kohrs, die mit einer hervorragenden Leistung den 2. Platz in der Gruppe der Senioren III D erringen konnten.

Last but not least wurden dann am Nachmittag Susanne und Hartmut Kloth zu ihrem ersten Turnier in der Standard III A-Klasse auf das Parkett gerufen. Die intensive Trainingsleistung der letzten Wochen nach längerer Verletzungspause wurde belohnt: Mit dem Anschlussplatz zum Finale war das Ehepaar sehr zufrieden.

Alle Paare nehmen einen großen Motivatonsschub mit in die nächsten Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die nächsten Turnierteilnahmen.

Landesmeisterschaft für Sina Ries/Marc Alexander Misell

Nach dem Ende der Formationsgemeinschaft des TSC Blau-Gold Nienburg und des T.C.H. Oldenburg im Anschluss an die Bundesligasaison 2013/2014 haben Sina und Marc sich dazu entschlossen, ihre tänzerische Karriere im Einzeltanzen weiter zu verfolgen.

Nach zwei Finalteilnahmen beim Blauen Band der Spree in Berlin und dem Sieg beim Waller Frühlingspokal konnten die jungen Tänzer nun den Landesmeistertitel in der Hauptgruppe D im Standardtanzen in Delmenhorst erringen.

Dabei setzen sie sich schon in der Vor- und in der Zwischenrunde souverän gegen ihre 13 Mitstreiter durch und konnten im Finale alle drei Tänze für sich verbuchen.

Dabei erhielten sie im abschließenden Quickstep von allen Wertungsrichtern die Platzziffer 1. Mit dem Gewinn des Landesmeistertitels haben Sina und Marc den Aufstieg in die nächst höhere Klasse C erreicht.

 
© 2009 Lars Bankert, webinventions.de