Nienburger Tänzer kommen mit guten Ergebnissen zurück!

Dienstag, 12. Juli 2016

DanceComp Wuppertal – Das war für 4 Nienburger Tanzpaare aus zwei Vereinen das Ziel. Jeweils zwei Paare der TSA Schwarz-Weiß im TKW Nienburg und zwei Paare des Blau-Gold-Clubs Nienburg waren in der historischen Stadthalle in Wuppertal am Start.

HGR D Standard: Saskia Wintermann und Harm Stumpenhausen vom Blau-Gold-Club Nienburg bestritten erst ihr zweites Einzelturnier in der D-Klasse. Für diesen Start hatten sie sich das Großevent „danceComp“ ausgesucht. Insgesamt waren 21 Paare am Start.
Durch die sehr glatte Fläche des Saales, verlief die Vorrunde noch etwas nervös. Trotzdem konnten sie die Wertungsrichter überzeugen und zogen sicher in die Zwischenrunde mit 12 Paaren ein, in der sie mit der Fläche immer besser zurechtkamen und befreites Tanzen zeigten.
Beim Aufruf für das Finale mit sieben Paaren wurde es spannend. Drei Paare aus NRW, drei Paare aus Hessen und ein Paar aus Niedersachsen – es hatte gereicht. Beide Tänzer freuten sich riesig über die Finalteilnahme. Trotz einer sehr guten Leistung reichte es am Ende leider nur für Platz sieben. Mit diesem Ergebnis im Rücken, werden die beiden Tänzer des „Blau-Gold-Clubs“ in den nächsten Turnieren wieder angreifen.

Sen. III S: Hier schickte jeder der beiden Clubs ein Paar ins Rennen. Silvia / Kristian Grünwald starteten für den TKW, während Susanne / Hartmut Kloth für „Blau-Gold“ in einem neuen „Outfit“ an den Start gingen. 115 Paare wollten in diesem Turnier um eine bestmögliche Platzierung tanzen.
Bereits die Vorrunde verlangte den Startern Respekt ab. Beide Nienburger Paare verkauften sich aber sehr gut. Während Kloths störungsfrei durch ihre Runden tanzten, hatten Grünwalds nicht immer „freie Bahn“. Dennoch hofften beide Paare, die Hürde der ersten Runde gemeistert zu haben. Als der Aufruf der nächsten Runde kam, lagen Freud und Leid dicht beieinander. Kloths hatten den Sprung geschafft, hingegen Grünwalds äußerst knapp verfehlt. So hielten Kloth‘s die Nienburger Farben in der nächsten Runde aufrecht. Sie konnten sich noch einmal steigern, ließen noch einige Paare hinter sich und freuten sich am Ende über einen guten 76. Platz.

Sen. II S: In dieser Klasse vertraten die beiden TKW-Paare Silvia / Kristian Grünwald und Doris / Ulf Nagel die Nienburger Farben. Dieses Turnier war mit 199 Paaren auch das größte Turnier dieser Veranstaltung, das vor einer beeindruckenden Kulisse absolviert wurde.
Für beide Paare war klar, hier muss man von vornherein überzeugen, denn es würde einen harten Schnitt für die nächste Runde geben. Und so legten sich beide Paare schon in der Vorrunde mächtig ins Zeug. Nach der Vorrunde war wieder Warten angesagt. Wie hatten die 13 Wertungsrichter das Tanzen der beiden TKW Paare gesehen. Fortuna war Grünwalds auch in dieser Klasse nicht holt. Leider wurden sie trotz einer guten Leistung nicht für die nächste Runde aufgerufen. Nagels hingegen durften sich freuen. Mit einer klaren Leistung von 52 von 65 möglichen Kreuzen zogen sie klar in die nächste Runde ein. Hier gesellten sich nun die Sternchenpaare dazu und es wurde deutlich schwieriger. Trozdem verkauften sich Doris & Ulf Nagel sehr gut und konnten auch hier noch einige Paare hinter sich lassen. Am Ende durften sie sich über Platz 125 freuen und waren, genau wie die mitgereiste Heimtrainerin Bozena Reimann, zufrieden mit ihrer Leistung.

Alle Nienburger Paare waren sich nach der Veranstaltung einig: „Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! Und bis dahin wird trainiert, damit das Ergebnis getoppt werden kann.“

Von: Ulf Nagel

 
© 2009 Lars Bankert, webinventions.de