Enger ging‘s nimmer

Dienstag, 20. März 2018

Rüsselsheim. „Es ist genau das eingetroffen, was wir nicht erhofft haben“, berichtet TSC-Trainer Peter Krüger. Beim Saisonfinale der 2. Bundesliga in Rüsselsheim teilte sich die Nienburger Standard-Formation mit Konkurrent Friedberg den dritten Platz. Blau-Gold beendete die Saison somit als Vierter.

Das fünfte und letzte Turnier des Jahres in Deutschlands zweithöchster Klasse begann für den TSC vielversprechend. Nach einer nervösen Vorrunde zeigten die Nienburger im großen Finale tolle Bilder und präzise Choreografien. „Das Team hat die beste Saisonleistung auf das Parkett gezaubert und wirklich alles gegeben. Schade, dass es nicht für den alleinigen dritten Platz gereicht hat.“ Zur Freude von Blau-Gold hielt eine Wertungsrichterin aus Berlin am Ende das Schild mit der Note zwei in die Höhe – das gab es zuletzt Anfang Februar in Friedberg.

Es nützte dennoch nichts: Im Schnitt erhielt sowohl der TSC als auch die TSA Friedberg die Note 3,5; der dritte Platz musste geteilt werden. In der Gesamtwertung hat Friedberg aufgrund einer gleitenden Skala die Nase vorn. „Wir müssen das Ergebnis so hinnehmen und dürfen nicht vergessen, dass wir als Aufsteiger in die Saison gestartet waren. Im Januar haben wir als Ziel den vierten Platz formuliert und den haben wir erreicht“, zieht Krüger Bilanz.

Ausruhen darf sich die Nienburger Formation noch nicht. Das Team ist für das weltweit älteste bis heute stattfindende internationale Tanzfestival „Blackpool Dance“ gemeldet.

Die Tickets für den Flug am 30. Mai nach England sind bereits gebucht, der Urlaub eingereicht, berichtet Krüger voller Vorfreude: „Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist für jeden Tänzer etwas ganz besonderes. Das erlebt man vielleicht nur ein oder zweimal im Leben. Die Wertungsrichter haben allesamt Weltmeistertitel gewonnen. Wir wollen uns dort zeigen und mit einer guten Leistung auffallen.“


Fünftes Turnier: 1. Boston-Club Düsseldorf 1-2-1-1-1; 2. TSZ Blau-Gold-Casino Darmstadt 4,1,3,2,2; 3. TSA Friedberg 2-3-4-4-3; 3. TSC Blau-Gold Nienburg 3-4-2-3-4; 5. 1. TSC Schwarz-Gold Altenburg 5-5-5-5-5; 6. Gründ-Gold TTC Herford 6-7-6-6-6; 7. Blau-Weiss Berlin 7-6-7-7-7.

Gesamtstand: 1. Boston-Club Düsseldorf 5; 2. TSZ Blau-Gold-Casino Darmstadt 10; 3. TSA Friedberg 17.5; 4. TSC Blau-Gold Nienburg 17.5; 5. 1. TSC Schwarz-Gold Altenburg 26; 6. Grün-Gold TTC Herford 29.5; 7. Blau-Weiss Berlin 36.5.

Von: Die Harke vom 20.03.2018

 
© 2009 Lars Bankert, webinventions.de