Aufstieg für Susanne und Ehler Stumpenhausen in die Senioren Standard B-Klasse

Montag, 04. September 2017

Im Herbst findet im Norden Deutschlands, in Heiligenhafen, eines der größten Seniorentanzturniere der Republik statt. In diesem Jahr wurde die Zahl von 587 im Kursaal startenden Paaren verzeichnet.
Auch das Ehepaar Susanne und Ehler Stumpenhausen vom TSC Blau-Gold Nienburg machte sich auf den Weg an die Ostseeküste. Nach der erfolgreichen Teilnahme u. a. bei den  71. Oberharzer Tanzturnieren und beim Turnier des Vfl Dorado in Bad Nenndorf ging es nun darum, die noch wenigen fehlenden Punkte für den Aufstieg in die nächsthöhere Startklasse, die Senioren III B, zu ertanzen.

Nach einer noch kurzfristig eingeschobenen Trainingseinheit mit dem Heimtrainer Peter Krüger gingen die Nienburger Tänzer zuversichtlich, aber doch mit einer gehörigen Portion Anspannung an den schon am frühen Morgen angesetzten Start (selbst das Frühstücksbuffet des Hotels musste aus diesem Grund ausfallen). Das so wichtige Eintanzen zum Kennenlernen der Flächen- und Raumverhältnisse sowie zum Erwärmen der Muskeln fiel bedingt durch die vielen ebenfalls anwesenden Paare nicht optimal aus. Somit stieg die Aufregung vor der Vorrunde noch einmal deutlich an. Aber Stumpenhausens hatten ihr Ziel, das Finale zu erreichen, klar vor Augen. So präsentierten sie sich in allen vier Tänzen, Langsamer Walzer, Tango, Slow Fox und Quickstep selbstbewusst und konnten, auch durch die Unterstützung des sehr applaudierfreudigen Publikums,  den sicheren Finaleinzug verzeichnen. Damit waren die erforderlichen Aufstiegspunkte bereits erreicht und das Nienburger Paar konnte, abermals unterstützt durch viele Mittänzer, befreit die letzten Tänze in der „alten“ Startklasse genießen. Bei der Siegerehrung wurden Susanne und Ehler Stumpenhausen dann mit dem 6. Platz und dem damit verbundenen Aufstieg in die Senioren III B aufgerufen. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde dann noch das ein oder andere Gläschen Sekt mit einigen befreundeten Paaren aus dem gesamten Bundesgebiet geleert.

Über diesen Aufstieg freuen sich Susanne und Ehler Stumpenhausen ganz besonders, war doch der Weg von vielen Verletzungspausen unterbrochen und das Ziel schon manches Mal unerreichbar erschienen. Besonders dankbar für die immer neue Motivation sind sie dem Trainer Peter Krüger, aber auch den Mittänzern der Trainingsgruppe.

Von: Susanne Stumpenhausen

 
© 2009 Lars Bankert, webinventions.de